Kategorien
#Beauty

Handpflege: Tipps gegen trockene Hände

Um uns vor Krankheitserregern zu schützen, ist regelmäßiges Händewaschen wichtig. Der dünnen Haut, die unsere Hände umgibt, wird dabei einiges abverlangt. Schnell ist sie trocken, rau und rissig. Da hilft nur eins: besonders intensive Pflege.

Handpflege fängt beim Waschen an

Wasser weicht die Haut auf, vor allem wenn es zu heiß ist, während Seife den natürlichen Säureschutzmantel schwächt. Um die natürliche Schutzfunktion der Haut aufrechtzuerhalten, solltest du fürs Händewaschen eine milde, cremige Waschlotion nehmen, die nur einen geringen Anteil waschaktiver Substanzen (Tenside) enthält. Angaben wie „pH-hautneutral“ oder „pH 5,5“ weisen auf entsprechende Produkte hin. Bei sehr trockener Haut kannst du alternativ ein Handwaschöl aus der Apotheke verwenden. Es pflegt die Haut mit natürlichen Ölen, ist seifenfrei und beruhigt mit Zusätzen wie Dexpanthenol. Achte außerdem beim Händewaschen immer darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, sondern nur lauwarm.

Tipp: Eine Alternative zum häufigen Händewaschen ist das Desinfizieren der Hände – vor allem unterwegs. Allerdings ist nicht jedes Desinfektionsmittel bei Covid-19 wirksam. Seife hingegen hilft, die Hülle der Corona-Viren zu zerstören und diese unschädlich zu machen.

Handpflege von außen und innen

Selbst mit der besten Waschlotion gehen der Haut beim Kontakt mit Wasser Fette (Lipide) verloren. Deshalb solltest du deine Hände nach dem Waschen immer eincremen. Gut geeignet für die Handpflege sind Produkte, die Harnstoff (Urea) enthalten und einen hohen Lipidgehalt haben. Der Inhaltsstoff Dexpanthenol kann rissige Hände zusätzlich beruhigen.

Tipp: Viel trinken – am besten Wasser, Schorlen oder ungesüßte Tees. So bekommt deine Haut auch von innen ausreichend Flüssigkeit.

Hände richtig eincremen

Um die Hände richtig mit Hautschutz- oder Hautpflegecreme einzucremen, trag einen etwa haselnussgroßen Klecks auf den Handrücken auf. Anschließend die Handrücken aneinanderreiben, um die Creme ordentlich zu verteilen. Danach sind die Zwischenräume der Finger, die Seiten und Innenflächen der Hände dran. Dabei auch die einzelnen Finger nicht vergessen. Zum Schluss die Creme auf den Nägeln und Nagelfalzen sowie den beiden Handgelenken einmassieren.

Hände richtig eincremen: Nur ein haselnussgroßer Klecks Handcreme auf den Handrücken

Wellness für die Hände

Gönn deinen Händen ab und zu mal eine besonders intensive Handpflege. Dafür die Handcreme dick auf die Haut auftragen und 10 bis 20 Minuten unter Frischhaltefolie einwirken lassen oder dünne Vinyl-Handschuhe anziehen, nachdem du die Creme aufgetragen hast. Die Alternative: Halte deine Hände für mehrere Minuten in ein selbst zubereitetes Ölbad. Gut geeignet dafür sind Olivenöl, Mandel- oder Jojobaöl.