Kategorien
News

Höherer IQ: Kinder profitieren von grüner Wohngegend

Grüne Stadtteile sind nicht nur attraktiv – sie machen auch noch schlau. Laut einer aktuellen Studie steigern Parks, Gärten und Grünflächen in Wohngebieten nämlich den IQ von Kindern.

Kluge Kinder wohnen im Grünen

Waldspaziergänge stärken das Immunsystem, bauen Stress ab und senken den Blutdruck. Zahlreiche Forschungen belegen immer wieder: Grün tut gut. Jetzt hat eine Studie erstmals gezeigt, dass Grün auch schlau macht.

Dafür hat die belgische Universität Hasselt eine Untersuchung mit 620 Kindern im Alter von zehn bis 15 Jahren durchgeführt, die in der Stadt, in Vororten und auf dem Land wohnen. Das Ergebnis: Kinder, die in Stadtteilen mit vielen Grünflächen leben, haben einen um 2,6 Punkte höheren IQ als Kinder aus urbanen Wohngegenden mit wenig oder gar keinem Grün. Bei Kindern vom Land gab es diese Unterschiede nicht. Hier gehen die Forscher davon aus, dass die Kinder gleichermaßen von ihrem grünen Umfeld profitieren.

Hohe Bäume = hoher IQ

Auch die Qualität des Grüns spielte bei der Untersuchung eine Rolle. Grünflächen mit einer hohen Vegetation, zum Beispiel Bäume oder große Sträucher, wirkten sich positiver auf die Intelligenz der Kinder aus als Rasenflächen oder Flächen mit niedrigen Gewächsen.

Laut Studie erreichten die Kinder einen durchschnittlichen IQ von 105 Punkten. Kinder aus Wohngebieten mit niedrigen Grünflächen hatten dabei häufiger einen IQ von 80 oder weniger, während Kinder, die in Wohngebieten mit hohem Grün leben, deutlich öfter einen IQ im oberen Bereich (mehr als 125) aufwiesen. Zudem zeigte die Studie, dass Kinder aus Wohngebieten mit hohem Grün weniger Verhaltensprobleme hatten als Kinder aus städtischen Gebieten.

Mehr Grün in der Stadt

Die belgische Studie macht einmal mehr deutlich, wie wichtig Natur für die psychosoziale und intellektuelle Entwicklung von Kindern ist – vor allem, wenn sie mit ihren Familien in der Stadt oder stadtnah wohnen. Die Studienmacher halten die Ergebnisse vor allem für politische Entscheidungsträger relevant und fordern, sie beim Städtebau zu berücksichtigen.

Ab ins Grüne: Freizeittipps für Familien

Potsdam, Kassel und Bremen sind die Spitzenreiter der grünen Großstädte in Deutschland. Aber selbst da hat nicht jede Familie das Glück, einen Park oder wenigstens ein paar Bäume vor der Haustür zu haben. Grüne Inseln findest du aber dennoch oft in nächster Nähe. Auch Wälder und Naherholungsgebiete sind tolle Ausflugsziele.

Hier drei Ideen für den perfekten Familienausflug ins Grüne – garantiert kindertauglich und IQ-fördernd:

Geocaching

Auf Schatzsuche durch Wälder, Wiesen und Felder ziehen – das geht beim Geocaching. Mit Hilfe von GPS-Koordinaten und einem Smartphone spürt ihr Verstecke auf. Abwechslung ist dabei garantiert. Denn Schätze, sogenannte Caches, finden sich überall in Deutschland. Sie sind in der Stadt, auf Burgen, Bergspitzen, in Wäldern oder an Flussauen versteckt. Um diese zu finden, müssen Rätsel gelöst oder verschiedene Stationen mit neuen Hinweisen gefunden werden. Aufgrund der ganz unterschiedlichen Streckenlängen und Schwierigkeitsstufen eignet sich diese moderne Variante der Schnitzeljagd sowohl für kleine als auch für große Kinder.

Erlebnispfade

Balanciert doch mal über Baumstämme, lauft barfuß über den Waldboden oder bestimmt Insekten unter der Baumrinde. Spannende Themen-, Lehr- und Erlebnispfade gibt es fast in jedem Wald. Dabei lernen Kinder spielerisch die heimische Tier- und Pflanzenwelt kennen und entdecken Naturphänomene, die in der Stadt nicht zu finden sind. Oft sind die Erlebnispfade gut zugänglich und mit Kinderwagen befahrbar.

Wandern

Durch Wälder laufen und auf Berge klettern wird für Kinder dann interessant, wenn es etwas zu entdecken gibt. Wanderstrecken entlang von Felsen, Wasserfällen und Bächen oder von Burg zu Burg sorgen für die nötige Abwechslung und lassen keine Langeweile aufkommen. Kleinkinder gehen in der Kraxe mit auf Tour. Ansonsten ist Wandern für Kinder ab sechs Jahren gut geeignet. Wichtig ist, dass ihr euch altersgerechte Strecken aussucht und viele Pausen macht. Wandertouren speziell für Familien kannst du bei einem Wanderverein in deiner Nähe oder bei der Touristeninformation erfragen. Oft lohnt auch eine gezielte Suche im Internet.

Grüne Inseln

Doch lieber in der Nähe bleiben? Für Freizeitaktivitäten wie Fußball spielen, Fahrrad fahren, Verstecken oder andere Kinderspiele sind natürlich auch Stadtparks und öffentlich zugängliche Gartenanlagen eine gute grüne Adresse. Viel Spaß!