Kategorien
News

Gut fürs Herz: tierisch morgens, vegetarisch abends

Morgens frühstücken wie ein Kaiser mit Ei und Wurst, abends essen wie ein Bettelmann. Dieser alte Spruch scheint etwas Wahres zu beinhalten. Denn: Eine solche Ernährung ist gut fürs Herz, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Essen nach der Uhr

Nicht nur die Menge, sondern auch die Art und die Herkunft von Nahrungsmitteln spielen eine wichtige Rolle bei kardiovaskulären Erkrankungen. Es gibt jedoch nur wenige Studien, die den Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt der Einnahme von Mahlzeiten, die entweder tierischer oder pflanzlicher Herkunft sind, mit dem Risiko für eine Herzerkrankung untersucht haben.

Ziel der Studie, die jetzt im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism veröffentlicht wurde, war es, Nährstoffe tierischer und planzlicher Herkunft bei Abendessen und Frühstück in Zusammenhang mit Herzerkrankungen zu untersuchen. Insgesamt wurden die Ernährungsdaten von 27.911 Erwachsenen dafür ausgewertet.

Was ist gut fürs Herz?

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

1. Einfache Kohlenhydraten stellen generell ein erhöhtes Risiko für Angina pectoris und Herzinfarkt dar. Werden Sie am Morgen gegessen, dann richten sie – so die Zahlen – etwas weniger Schaden am Herz an als zu später Stunde.
2. Tierische Proteine steigern die Wahrscheinlichkeit, eine koronare Herzerkrankung und Angina zu erleiden. Auch für sie gilt nach Auswertung der Zahlen: Sie sollten wenn überhaupt, dann besser in der Frühe auf dem Speiseplan stehen und Abends gemieden werden. Noch günstiger ist es, tierisches Protein gegen das pflanzlicher Herkunft auszutauschen.
3. Generell sorgen ungesättigte Fettsäuren im Vergleich zu gesättigten für ein geringeres Schlaganfallrisiko. Man kann dieses Risiko etwas senken, indem man die ungünstigen Fettsäuren ebenfalls am Tagesbeginn zu sich nimmt.

Abends lieber veggie

Die Wissenschaftler der Harbin Medical University konnten zeigte, dass ein übermäßiger Verzehr von einfachen Kohlenhydraten und tierischem Eiweiß vor allem beim Abendessen nicht so gut fürs Herz ist. Es scheint besser zu sein, diese beim Frühstück zu sich zu nehmen. Für späte Mahlzeiten seien eher komplexe Kohlenhydrate und pflanzliche Eiweiße zu empfehlen, so fassen die Forscher ihre Ergebnisse zusammen.

Lecker und gut fürs Herz

Leckere Rezepte und viele wissenswerte Infos rund ums Thema gesunde Ernährung gibt es in unserer gleichnamigen Rubrik.