Kategorien
News

Ernährungsreport 2020: Fleisch ist out, regionale Lebensmittel sind in

Der Ernährungsreport nimmt die Essgewohnheiten in Deutschland unter die Lupe. Die wichtigsten Ergebnisse 2020: Der Trend geht zu weniger Fleisch und mehr regionalen Lebensmitteln. Außerdem wurde in der Corona-Krise mehr gekocht und öfter zusammen gegessen.

Es muss nicht immer Fleisch sein

Nur 26 Prozent der Deutschen essen täglich Fleisch. Vor fünf Jahren waren es noch 34 Prozent. Das zeigen die Zahlen des neuen Ernährungsreports. Für die Studie, die vom Bundesernährungsministerium herausgegeben wird, wurden insgesamt 1.000 Verbraucherinnen und Verbraucher befragt.

Vor allem Männer verzichten zunehmend auf ihre tägliche Portion Fleisch und Wurst, während Frauen insgesamt weniger Fleisch und Wurst essen als Männer. Viele Deutsche greifen zudem zu vegetarischen und veganen Alternativen. Knapp die Hälfte der Befragten hat schon einmal entsprechende Produkte gekauft. Neugierde und Tierschutz sind die wichtigsten Gründe hierfür.

Am liebsten regionale Produkte

83 Prozent der Befragten legen Wert auf regionale Produkte. Besonders wichtig ist das vor allem bei frischen Erzeugnissen, also bei Milch und Milchprodukten, Brot und Backwaren, Gemüse und Obst sowie Fleisch- und Wurstwaren. Damit hat das Thema Lebensmittel aus der Region an Bedeutung gewonnen.

Der Trend zu Lebensmitteln aus der Region wurde durch die Corona-Krise noch verstärkt. Das zeigt das Ergebnis einer zusätzlichen Umfrage im April 2020 zur Ernährung in der Corona-Krise. Für 39 Prozent der Befragten ist die Landwirtschaft wichtiger geworden. Das trifft vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene zu. Hier hat für knapp die Hälfte der Befragten die Landwirtschaft an Bedeutung gewonnen.

Seit Corona wird mehr gekocht

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen aufs Kochen. Fast jeder Dritte kocht häufiger als vor der Krise. 28 Prozent essen öfter gemeinsam.

Generell gilt: Die Mehrheit der Befragten kocht gern (73 Prozent) – und zwar quer durch alle Altersgruppen. Wer in einer Partnerschaft lebt, kocht häufiger als Menschen, die alleine leben. Allerdings schaffen es viele im Alltag nicht, regelmäßig zu kochen: 39 Prozent kochen täglich, 40 Prozent stehen zwei bis dreimal pro Woche am Herd.

Ernährungsreport 2020: Infos und Hintergründe

Auf dem Portal des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) findet ihr weitere Informationen und Hintergrundmaterialien zum Ernährungsreport 2020. Dort gibt es auch die Ernährungsreports der vergangenen Jahre.


Legst du Wert auf regionale Produkte?