Kategorien
#Familienleben

Urlaub 2020: So geht ihr gesund auf Reisen

Den Urlaub 2020 unbeschwert genießen. Geht das überhaupt? Die Frage können wir nicht beantworten. Aber wir können euch mit allen wichtigen Infos rund ums Thema Reisen und Gesundheit versorgen. Schöne Ferien!

Entspannt in den Urlaub: Reiseplanung und Reisevorbereitung

Wer seine Reise gut plant, geht entspannter in den Urlaub. Ob Impfungen, Auslandskrankenversicherung oder Reisedokumente – vieles solltet ihr schon frühzeitig angehen. Hier gibt es Checklisten und Tipps dazu.

Urlaub 2020: Hand nimmt Reisepass aus einer Tasche.
Quelle: stock.adobe.com | mahony

Einige Wochen vor der geplanten Reise

Reisedokumente checken

Rechtzeitig vor der Abreise prüfen, ob ihr einen Reisepass oder ein Visum braucht, um ins Urlaubsland einzureisen. Schaut außerdem, ob eure Ausweispapiere noch gültig sind. Neuere Personalausweise laufen ebenso ab wie Reisepässe. Und egal, ob Ausweis, Pass oder Visum: Die Dokumente sind schnell beantragt, aber bis sie da sind, dauert es oft Wochen.

Auslandskrankenversicherung abschließen

Damit ihr im Urlaub rundum geschützt seid, wenn jemand krank wird, ist eine Reisekrankenversicherung sinnvoll. Sie ist nicht nur bei Fernreisen empfehlenswert, sondern auch bei Urlauben in Europa. Denn damit sind Rücktransporte, Zuzahlungen zu Behandlungen und vieles andere mit abgesichert. Informationen dazu bieten Krankenkassen und viele Onlineportale. Doch Vorsicht: Manche Versicherer schließen Leistungen bei Pandemien ausdrücklich aus. Auch, wenn eine Reisewarnung vorliegt, zahlen viele nicht.

Es ist wichtig zu wissen, ob im Reiseland die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) akzeptiert wird. Sie gilt für die meisten europäischen Länder. Reist ihr in die Türkei,  nach Tunesien oder nach Bosnien-Herzegowina müsst ihr eine Anspruchsbescheinigung (früher: Auslandskrankenschein) bei der Krankenkasse besorgen.

Reisemedizinische Beratung einholen

Klärt ab, welche gesundheitlichen Risiken im Reiseland zu erwarten sind. Neben den Reiseveranstaltern weiß oft auch der Hausarzt Bescheid. Mit diesen Infos lässt sich auch die Reiseapotheke sinnvoll zusammenstellen. Denn ihr Inhalt richtet sich nach Urlaubsziel, Reisezeit und -dauer – und natürlich nach euren persönlichen Bedürfnissen und etwaigen Vorerkrankungen. Informiert euch auch rechtzeitig, ob für das Reiseziel besondere Impfungen nötig sind und überprüft zusammen mit dem Arzt den aktuellen Impfstatus. Denn manche Impfstoffe brauchen ein paar Wochen bis sie ihre Schutzwirkung entfalten.

Für Haus und Hof sorgen

Damit in den Ferien die Gedanken nicht ständig um zu Hause kreisen, ist es ratsam, vorab zu klären, wer die Blumen gießt, den Briefkasten leert und sich um Haustiere kümmert – falls vorhanden.

Kurz vor der Abreise

  • Legt alle wichtigen Reisedokumente wie Ausweise, Visa, Tickets und Buchungsbestätigungen bereit.
  • Steckt Krankenversicherungskarte und die Unterlagen zur Auslandskrankenversicherung ein, auch Impfausweise und gegebenenfalls den Organspendeausweis einpacken.
  • Die Anschrift der Unterkunft oder eine Kontaktnummer vor Ort solltet ihr bei Freunden oder Verwandten hinterlegen. So seid ihr im Notfall erreichbar, wenn das Handynetz eingeschränkt funktioniert.
  • Zu guter Letzt Kühlschrank und Mülleimer leeren, damit euch bei der Rückkehr keine übelriechenden Überraschungen erwarten.

Urlaub 2020: Corona-Update

In Zeiten von Corona ändern sich die Urlaubsbestimmungen oft schnell. Daher unbedingt über die aktuellen Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes informieren – auch noch mal kurz vor der Abreise. Ein Blick auf geltende Regeln für Reisen innerhalb der EU hilft ebenfalls, die Situation im Reiseland einschätzen zu können. Allerdings sind die dortigen Informationen nicht immer auf dem allerneuesten Stand.

Wer seine Reise umbuchen oder stornieren muss, wendet sich am besten direkt an seine Fluggesellschaft und den Reiseveranstalter. Sie wissen, welche Möglichkeiten Reisende haben und welche Konditionen gelten.

Selbst wenn es rechtlich erlaubt ist zu reisen, bleibt ein Gesundheitsrisiko für einen selbst und andere – insbesondere bei Reisen in entfernte Länder. Habt das bei der Planung im Hinterkopf und handelt verantwortungsbewusst.

Das nehme ich mit: Packlisten und Co.

Ein paar Tage vor den Ferien solltet ihr überlegen, was ihr alles mitnehmen möchtet. Legt am besten eine Checkliste an. Das reduziert den Stress vor der Abreise und ihr habt gute Chancen, dass ihr nichts Wichtiges vergesst. Und wenn etwas fehlt, ist idealerweise noch genug Zeit, um es zu besorgen.

Urlaub 2020: Junge Frau packt ihren Koffer.
Quelle: istockphoto.com | Pekic

Bloß nichts vergessen: die perfekte Packliste

Was auf die Packliste für den Urlaub gehört, ist natürlich individuell verschieden und hängt von diversen Faktoren ab:

  • Wie verreist ihr? (zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Bus, Bahn, Auto, Flugzeug oder Schiff)
  • Wohin geht die Reise? (Inland oder Ausland; Hotel, Ferienwohnung oder Campingplatz)
  • Wie lange seid ihr unterwegs? (Kurztrip oder längere Reise)
  • Wer ist dabei? (Freunde, Kinder, Großeltern usw.)

Mithilfe der Fragen könnt ihr in die konkrete Planung einsteigen und nach und nach die persönliche Packliste ergänzen. Was nicht fehlen sollte: Klamotten inklusive Jacken für draußen, Schuhe – ob Strandschuh oder Wanderstiefel, Dusch- und Kosmetikartikel, auch an Brille, Kontaktlinsen, Reiseapotheke und Verhütung denken. Falls die Reise ins Warme führt, sind Badekleidung und Sonnenschutz angezeigt. Wer campt, nimmt neben Zelt, Isomatte und Schlafsack auch noch Geschirr und Besteck mit, für die Ferienwohnung braucht ihr oft Bettwäsche und Handtücher. Und last but not least: Reiseführer, Spiele, Bücher und alles, was ihr sonst noch so braucht für eine gute und abwechslungsreiche Auszeit.

Urlaub 2020: Corona-Update

Auf der Packliste für die Ferien 2020 stehen wegen Corona noch ein paar besondere Dinge. Sie sollen helfen, den Urlaub möglichst sorgenfrei genießen zu können:

Ich packe meinen Koffer: Tipps und Tricks

Wenn klar ist, was mitgenommen werden soll, geht es ans Packen. Damit das nicht in Stress ausartet und der Koffer anschließend aus allen Nähten platzt, gibt es hilfreiche Tipps und Tricks – zum Beispiel von den Experten bei „Abenteuer und Reisen“.

Gesund unterwegs: Reiseübelkeit und andere Beschwerden

Endlich geht es los! Doch was, wenn einem schon auf dem Weg übel wird? Die gute Nachricht: Da Reiseübelkeit keine Krankheit ist, bist du meist schnell wieder fit – spätestens, sobald ihr am Ziel seid. Der Körper reagiert nämlich, kurz gesagt, mit der Übelkeit nur auf eine Verwirrung deines Gleichgewichtsorgans. Trotzdem nervt es.

Urlaub 2020: Mutter und Tochter schauen auf einem Schiff über die Reling.
Quelle: istockphoto.com | Kerkez

Was hilft bei Reiseübelkeit?

Im Auto:

  • Wenn möglich nach vorne setzen und in die Ferne schauen.
  • Kurvige Strecken umfahren.
  • Nicht lesen, das verstärkt das Schwindelgefühl.
  • Regelmäßig kleine Pausen an der frischen Luft machen und dabei bewegen.
  • Im Auto sollte es etwa 21 bis 23 Grad warm sein, ist es draußen heiß, dann noch etwas wärmer.
  • Eine Kleinigkeit essen, bevor es losgeht.

Auf dem Schiff:

  • Den Horizont fixieren.
  • Möglichst im Freien und in der Mitte aufhalten – da schaukelt es am wenigsten.
  • Auf den Rücken legen und die Augen schließen.
  • Möglichst vorher nicht zu schwer und fettig essen, aber auch nicht mit leerem Magen starten.

Im Flugzeug:

  • Möglichst einen Platz in der Nähe der Tragflächen reservieren, da spürst du die Bewegung des Fliegers weniger.
  • Versuche zu schlafen.
  • Hin und wieder den Gang auf und ab gehen.

Medikamente gegen Reiseübelkeit

Schon mal Probleme mit Reiseübelkeit gehabt? Dann pack für den Fall der Fälle Medikamente ein. Wichtig: Die Mittel musst du einnehmen, bevor dir schlecht wird. Es gibt Tabletten, Zäpfchen, Pflaster und Kaugummi mit dem entsprechenden Wirkstoff. Achtung: Die Medikamente machen oft müde, dann also nicht mehr selbst fahren. Wer auf pflanzliche Mittel setzt, kann welche mit Ingwer-Extrakt einnehmen.

Jetlag – wenn die innere Uhr austickt

Das hilft am besten:

  1. Stell deine Uhr schon beim Abflug auf die Zeit deines Urlaubsortes ein.
  2. Versuche, dich sofort dem örtlichen Tag-Nacht-Rhythmus anzupassen.
  3. Nimm dir an deinem ersten Urlaubstag nicht gleich etwas Anstrengendes vor.
  4. Finger weg von Schlaftabletten oder Alkohol, so leicht lässt sich die innere Uhr nicht austricksen.

Krank im Urlaub: Typische Reisebeschwerden

Die perfekten Ferien bieten Spaß, gutes Wetter und Erholung pur. Wenn einer von euch zwischendurch krank wird, ist es damit schnell vorbei. Die meisten Urlaubs-Wehwehchen lassen sich jedoch mit ein paar einfachen Mitteln gut in den Griff bekommen.

Urlaub 2020: Mann mit einer Rolle Toilettenpapier in der Hand steht vor einer Toilette.
Quelle: istockphoto.com | Nes

Sonnenbrand

Die Haut ist gerötet, brennt, schmerzt und juckt? Das sind Anzeichen für einen Sonnenbrand. Da hilft nur eins: Raus aus der Sonne. Eine kühle Dusche oder angefeuchtete Tücher sind eine gute Sofortmaßnahme. Eine Creme mit Dexpanthenol beruhigt die Haut. Denk daran: Selbst, wenn du dich mit Sonnencreme eingeschmiert hast, kannst du nicht beliebig lang in der Sonne bleiben. Intensive Mittagssonne solltest du komplett meiden.

Sonnenstich

Bei einem Sonnenstich ist dir übel, du hast Kopfschmerzen und einen roten Kopf. Häufig hast du dann einfach zu viel direkte Sonne abbekommen. Das führt zu einem Wärmestau. Die Körpertemperatur erhöht sich, der Puls rast und der Blutdruck sinkt. Schwitzen allein reicht nicht aus, um die Körpertemperatur zu regulieren. Also, ab in den Schatten, den Kopf kühlen und mit leicht erhöhtem Oberkörper flach hinlegen. Geht’s dir nicht bald besser, einen Arzt rufen. Ein Sonnenstich kann zu Bewusstlosigkeit führen und lebensbedrohlich werden.

Durchfall

Durchfall ist unangenehm und bringt deinen Flüssigkeits- und Elektrolyt-Haushalt durcheinander. Deshalb heißt es: Viel trinken. Am besten Kräutertee oder stilles Wasser, in das du etwas Salz und Zucker einrührst. Wenn dir nach Essen zu Mute ist, probiere Zwieback, Haferflocken, geriebenen Apfel oder Banane. Das kann dein Körper leicht verdauen. Hast du Blut oder Schleim im Stuhl und Fieber, dann geh zum Arzt.

Medikamente gegen Durchfall solltest du nur sparsam einsetzen, denn oft versucht der Körper schädliche Krankheitserreger auf diese Weise loszuwerden.

Tipp: Oft sind verunreinigte Lebensmittel der Grund für den Durchfall. Gekochte oder geschälte Sachen sind dann weniger riskant. Auf Eiswürfel solltest du verzichten.

Ohrenschmerzen

Ohrenschmerzen kommen im Urlaub oft durch Wind oder durchs Schwimmen im Pool. Schuld ist dann eine Entzündung des äußeren Gehörgangs. Dagegen helfen desinfizierende Ohrentropfen und Schmerzmittel.

Insektenstiche

Hat ein Insekt dich erwischt, helfen Eiswürfel oder kühle Umschläge gegen den ersten Schmerz. Bestimmte Cremes oder Gels lindern den Juckreiz. Auch wenn es schwerfällt: Kratz nicht an den Stichen, sonst infizieren sie sich leichter. Bekommst du eine allergische Reaktion, Schwindel oder Herzrasen, ruf den Notarzt.

Sportverletzungen

Knöchel verstaucht, umgeknickt oder blöd auf den Arm gestürzt: Eine Sportverletzung passiert schnell. Mit der einfachen PECH-Regel bist du gut beraten:

  • P wie Pause: Schluss mit dem Sport, gönn dir und deinem Körper eine Pause.
  • E wie Eis: Kühl die betroffene Stelle möglichst schnell mit einem Kühlpack oder mit Eis. Dabei immer ein Tuch unterlegen und das Eis nie direkt auf die Haut packen.
  • C wie Compression: Wickle einen festen Verband um die verletzte Stelle. Der Druck (Compression) soll Einblutungen und Schwellungen minimieren. Achte darauf, dass das Körperteil noch durchblutet wird (es darf nicht blass werden). 
  • H wie Hochlagern: Leg die verletzte Stelle so oft wie möglich hoch. Das hilft gegen Schwellungen. Sie sollte über der Höhe deines Herzens liegen. Ein Kissen oder ein Hocker sind oft gut.
  • Übrigens: Wer sich vor dem Sport richtig aufwärmt und dehnt, beugt Sportverletzungen vor.

Fieberhafte Infekte

Eine erhöhte Körpertemperatur kann eine Reaktion auf Krankheitserreger wie Bakterien oder Viren sein. Meist tritt Fieber nicht allein auf, sondern wird von weiteren Symptomen begleitet. Wenn du Vorerkrankungen hast und sich die Beschwerden nicht kurzfristig bessern, geh zum Arzt. Ganz wichtig: Nimm auch nach der Reise in ein exotisches Land Symptome wie Fieber, Unwohlsein, Schmerzen und Durchfall ernst. Tropische Infektionskrankheiten wie Malaria können noch Monate später auftreten.

Urlaub 2020: Corona-Update

Seid euch vor, während und nach der Reise der eigenen Verantwortung in dieser besonderen Zeit bewusst.

Haltet euch an Hygiene-Regeln und Corona-Bestimmungen. Wenn ihr krank werdet und vermutet, dass hinter den Symptomen eine COVID-19-Erkrankung stecken könnte, ruft zuerst beim Arzt oder Gesundheitsamt an. Auf jeden Fall den Kontakt mit anderen Menschen vermeiden.

Überlegt je nach Reiseland und Situation vor Ort, ob nach der Rückkehr eine freiwillige Quarantäne angezeigt ist – gerade, wenn ältere oder vorerkrankte Menschen in eurem persönlichen Umfeld sind. Sprecht eventuell auch mit dem Chef darüber, ob für diese Zeit Homeoffice möglich ist, um die Kollegen zu schützen.


Essen wie im Urlaub

Ihr habt keine Möglichkeit Urlaub zu machen? Holt euch den Sommer und den Süden nach Hause, zum Beispiel mit unseren Rezepten aus der mediterranen Küche. Auch Eis selber machen ohne Eismaschine ist ganz einfach. Das geht sogar ohne Eismaschine und schmeckt trotzdem wie in bella Italia.