Kategorien
#Familienleben

Basteln mit Kindern: Ideen für kreative Köpfe

Wenn Kinder den ganzen Tag zu Hause sind, müssen sich Eltern einiges einfallen lassen, um sie zu beschäftigen. Euch gehen die Bastelideen aus? Wir haben da noch welche.

DIY-Heft

Bastelidee 1: Mit diesen selbstgestalteten Heftumschlägen ist eine Verwechslung garantiert ausgeschlossen. 

Das braucht ihr: ein Vokabelheft oder ein dickes Schreibheft, schöne Stoffreste, passende Knöpfe, eventuell auch Zeitungsausschnitte für eine Collage, Textilkleber, Filz, Klettverschlüsse oder Druckknöpfe

So geht’s

  • Heft aufklappen, auf ein großes Stück Stoff legen und den Umriss aufzeichen. Um den Umriss noch zwei Zentimeter Klebezugabe lassen.
  • Stoffstück ausschneiden und die Ecken bis zur inneren Umrissskizze kürzen, sonst gibt es beim Umschlagen der Stoffränder „Knubbelei“.
  • Rückseite des Stoffes innerhalb der inneren Umrissskizze dünn mit Textilkleber bestreichen und vorsichtig an den Heftumschlag drücken.
  • Dann die Ränder umklappen und auf die Heftinnenseiten kleben. Bei „schlackerigen“ Heftcovern von innen zur Stabilisierung noch ein Stoffstück dagegen kleben.
  • Als Verschluss eignet sich ein Filzstreifen oder ein doppelt gelegter Stoffstreifen: einfach mit Textilklebstoff an der inneren Heftrückseite befestigen. An der Vorderseite kann er mit angeklebtem Klettverschluss oder einem Druckknopf befestigt und mit einem witzigen Knopf verziert werden. Trocknen lassen – fertig!

Kicker-Kiste

Bastelidee 2: Holt euch ein bisschen Fußball-Feeling ins Zimmer!

Das braucht ihr: einen großen Karton (z. B. vom letzten Umzug), Zeitungspapier als Unterlage, grüne und schwarze Acrylfarbe, einen breiten Malerpinsel, einen schmalen Pinsel, Zirkel und Schere, weißes Tonpapier, Klebstoff

So geht’s:

  • Karton auf das Zeitungspapier stellen und alle Seiten grün anmalen (der Boden kann frei bleiben).
  • Mit der schwarzen Farbe und dem feinen Pinsel eine große Sprechblase auf das Tonpapier malen und einen Jubel-Spruch hineinschreiben: „Tooooor!“
  • Mit dem Zirkel ein großes rundes Loch auf der Vorderseite markieren – es muss größer sein als der Ball.
  • Das Loch mit der Schere ausschneiden: Dafür erst in den Karton stechen und dann von dort zum Rand schneiden – einmal rundherum! Neben die Toröffnung die Sprechblase kleben. Anpfiff!

Salzteig-Dinos

Bastelidee 3: Diese Saurier sind extrem genügsam – und un(aus)sterblich!

Das braucht ihr: 2 Tassen Mehl, 1 Tasse Salz, 1 Tasse Wasser, Modellierholz, Zahnstocher, 2 kleine schwarze Perlen für die Augen, eventuell 1 bis 2 Esslöffel blaue oder grüne Lebensmittelfarbe

So geht’s:

  • Salz und Mehl mischen. Dann löffelweise Wasser hinzugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Lebensmittelfarbe dazugeben.
  • Zum Gestalten des Stegosauriers (dicker Dino) eine Art Kartoffel formen und an beiden Enden zu einer dünnen Wurst kneten. Das gelungenere Ende wird der Kopf: Mit der flachen Seite des Modellierholzes einen Mund „öffnen“ und zwei kleine schwarze Perlen als Augen rechts und links über die Mundwinkel drücken.
  • Aus der Unterseite vier rundliche Beine zupfen und die Enden als Füße flachdrücken Am Rücken werden die Stacheln aus der Körpermasse hochgezupft. Dann die Seiten glätten und mit der geriffelten Seite des Modellierholzes den Panzer skizzieren.
  • Für den T-Rex Möhre formen, die an der einen Seite rundlich ist. Das wird das Maul.
  • Auch hier mit der flachen Seite eine offene Schnauze aufhebeln. Die „Möhrenspitze“ umbiegen und aus Resten geformte Ärmchen und Beinchen ansetzen. Dann noch mit dem Zahnstocher ein Muster seitlich einritzen und Augen einsetzen.
  • Lasst die Dinos ein paar Tage in der Sonne trocknen!

Jeanstasche

Bastelidee 4: Aus einer alten Hose und einem Streifen Karostoff zaubert ihr eine witzige Umhängetasche.

Das braucht ihr: eine Jeans, einen breiten Streifen karierten Stoff (z.B. von einem ausrangierten Karohemd), Schere, Nadel und Faden

So geht’s:

  • Hosenbeine entfernen mit einem bogenförmigen Schnitt vom Schritt nach außen. Den Bogen auf der Innenseite fest zunähen.
  • Für den Henkel einen karierten Stoffstreifen zu einer Kordel zwirbeln. Einfach durch die Gürtelschlaufen ziehen und die Enden verknoten.

Warum Basteln wichtig ist

Basteln macht Kindern nicht nur großen Spaß, es wirkt sich auch positiv auf ihre Entwicklung aus. Es fördert die Konzentration, die Feinmotorik und natürlich die Kreativität. Außerdem lernen Kinder verschiedene Formen und Muster kennen und schulen ihr räumliches Vorstellungsvermögen. Dazu braucht es auch keine Berge von Bastelmaterial. Oft reichen alte Stoffreste, Kartons, Knöpfe, Schere, Klebstoff, bunte Stifte und Papier für coole Kunstwerke.